Ev.-Luth. Kindertagesstätte Unterm Regenbogen

Ev.-Luth. Kindertagesstätte Unterm Regenbogen

Leitung

Bente Paulsen (kommissarisch)

Stv. Leitung

Aktuelles

    Öffnungszeiten

    07.30 Uhr – 16.00 Uhr

    Schließzeiten

    2 Wochen während der Sommerferien, zwischen Weihnachten und Neujahr und an bis zu vier weiteren Tagen

    Sprechzeiten

    7.30 Uhr – 13.30 Uhr
    und nach Vereinbarung

    Gruppen/Angebot

    1 Krippengruppe am Vormittag: 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr
    3 altersgemischte Gruppen, davon:

    • 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr,
    • 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr,
    • 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr  (ganztags)

    2 Elementargruppen: 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr

    Frühdienst: 7.30 Uhr bis 8.00 Uhr dazu buchbar, solange freie Plätze verfügbar sind.

    Mittagessen wird gruppenintern gestaltet und ist Wochenweise bzw. einzeln buchbar.

    Lage/Gebäude und Räume/Außengelände

    Unsere Kindertagesstätte befindet sich in der Gemeinde Hohenaspe mit ca. 2000 Einwohnern.

    Pädagogische Arbeit

    Wir beteiligen Kinder an den Dingen, die ihr tägliches Leben betreffen.
    Sie entscheiden mit, stimmen ab, lernen zu diskutieren und mit uns auszuhandeln.

    Kinder eröffnen sich ihre Welt durch Bewegung- von Anfang an.
    Wir fördern und fordern sie in den unterschiedlichsten Bewegungsabläufen.
    Während des Freispiels oder bei angeleiteten Angeboten trainieren sie die unterschiedlichsten Bewegungsabläufe.
    Durch beständiges Einüben dieser Fertigkeiten wird die Grundlage für einen gelingenden Schulstart gelegt.
    Mit einem positiven Körperbewusstsein fällt das Sitzen auf dem Stuhl leichter, das Kind ruht mehr in sich selbst und ist aufnahmefähiger.

    Wir machen den Kindern Mut ihren Alltag zu gestalten und dabei Eigenständigkeit zu erlernen.
    Sie dürfen die Welt entdecken und ihrem Forschergeist freien Lauf lassen.

    Eine feste Gruppenstruktur, die durch Rituale geprägt ist, verleiht den Kindern unserer Einrichtung Geborgenheit und Sicherheit. Sie fühlen sich wohl und angenommen.

    Schwerpunkte

    • Als evangelische Kindertagesstätte orientieren wir uns am christlichen Menschenbild und feiern im Jahreskreis christliche Feste und Gottesdienste.
    • Wir bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten, Sprache zu erleben. „Ohrentraining“ bedeutet: Wir klatschen Silben, reimen Sinniges und Unsinniges, lernen Laute kennen und setzten diese zu Silben zusammen. So kann sich ein gutes Gefühl für Sprache entwickeln. Wir lesen Bücher, sprechen über das Gelesene oder malen eigene Bilder zur Geschichte. Die Kinder werden frei darin, zu erzählen und entwickeln ein erstes Interesse daran, Buchstaben kennen zu lernen und sich mit der Schriftsprache zu beschäftigen.
    • Durch eigenes Tun eignen Kinder sich selbsttätig Wissen an. So erlernen sie beim Kochen oder Backen das Messen und Abwiegen. Sie zählen Dinge ab und stellen Zutaten nach Vorlage zusammen. Sie schütten um und befüllen; sie teilen Dinge und verteilen sie an andere. Durch angeleitete Angebote entwickeln sie weitere Fähigkeiten, sprechen darüber in der Gruppe und führen die Experimente auch zuhause vor.

    Besonderheiten

    • Ältere Kinder übernehmen gerne für ihr eigenes Tun die Verantwortung. Dabei unterstützen wir sie und geben ihnen kleinere und größere Aufträge. Auch für andere setzen sie sich gerne ein und sie lernen dabei, ihren Blickwinkel zu erweitern. Sie entwickeln Konzentration und Ausdauer beim praktischen Tun und überlegen sich eigene Wege um zum Ziel zu kommen. Für Dinge, die schwierig erscheinen lernen sie, sich zu überwinden oder sich Hilfe zu holen. Sie trauen sich immer mehr zu und können auch besser abwarten. Sie sind dabei, sich eine eigene Meinung zu bilden und sie auch nach außen zu vertreten. Damit erstaunen sie uns Erwachsene immer wieder.
    • Die gesamte Kitazeit bereitet Kinder auf die Schulzeit vor; zudem bieten wir für unsere „Profis“ im letzten Jahr vor der Einschulung gemeinsame Projekte an. Diese befassen sich mit verschiedenen Themen wie z.B.: Experimente, Zahlenland, Theater, Werken, usw.
    • Ab Februar besuchen wir mit allen zukünftigen Erstklässlern einmal monatlich die Grundschule in Hohenaspe und dürfen einen Klassenraum nutzen.